Englische Bulldogge Haltung und Pflege

Die wichtigsten Haltungs-Pflege-Tipps für deine Englischen Bulldogge

Die Englische Bulldogge ist ein gemütlicher Hund, ob er ein „einfach zu haltender Hund“ ist, hängt vom Charakter jedes einzelnen Bullys und seines Menschen ab. Auf jeden Fall ist er ein einzigartiger Hund der die Nähe zu seiner Familie unbedingt braucht und deshalb auch immer in Familien-Nähe, niemals im Zwinger oder draussen leben sollte. Große Ansprüche stellt der Hund nicht, solange er ausreichend Zuneigung und Aufmerksamkeit erhält. Im Folgenden erfährst Du mehr über die Haltung und Pflege der Englischen Bulldogge.

Bulldogge Welpen

Welpen der Englischen Bulldogge © Andrea Berger – Fotolia.com

Die Englische Bulldogge ist ein anhänglicher Hund

So einfach die Haltung der Englischen Bulldogge ist, umso wichtiger ist es, ihr ausreichend Aufmerksamkeit entgegenzubringen. Sie ist ein emotionaler Hund, der ohne die notwendige Zuneigung leicht seelischen Schaden nimmt.

Besondere Freude bereitet es ihr, mit ihrer Besitzer-Familie zusammen zu sein. Gern liegt sie stundenlang auf der Couch und genießt es, wenn Du sie kraulst. Gemeinsame Spaziergänge in gemütlicher Atmosphäre und geringem Tempo mit seinen Besitzern liebt der Hund. Für die Zeit und Aufmerksamkeit, die Du Deiner Englischen Bulldogge schenkst, bekommst Du etwas zurück – ihre Liebe und Zuneigung als vollwertiges Familienmitglied.

Sport ist nichts für die Englische Bulldogge

Hunde der Rasse Englische Bulldogge kämpfen häufig mit Atembeschwerden, deren Ursache in der Überzüchtung liegt. Deshalb und aufgrund ihres Körperbaus gehören sie nicht zu den sportlichsten Tieren. Lieber ist es ihnen, an einem gemütlichen Platz zu liegen und zu faulenzen. Auslauf benötigt die Englische Bulldogge trotzdem. Sie liebt ausgiebige Spaziergänge in gemütlichem Tempo. Längeren Wanderungen gegenüber ist sie ebenfalls nicht abgeneigt. Ein solches Vorhaben erfordert, dass Du Deinen Hund von klein auf daran gewöhnst und mit ihm trainierst. Stelle Dich darauf ein, dass der Hund das Tempo bestimmt.

Wie viel Kraft und Lust Deine Bulldogge hat, sich zu bewegen, beeinflusst das Wetter. Bei heißem Wetter beanspruchst Du den Hund nicht zu sehr. Auf überhitztem Asphalt zu laufen, ist für ihn nicht angenehm. Zu kaltes und nasses Wetter sind für ihn nur kurze Zeit eine Freude, da sein Fell nicht winterfest ist. Am liebsten geht die Englische Bulldogge bei mäßigem Wetter auf kühlen Waldwegen spazieren. Kommt sie von Schnee oder Regen nass nach Hause, achtest Du darauf, ihr einen warmen und gemütlichen Platz zum Ausruhen anzubieten.

Richtige Pflege der Englischen Bulldogge ist wichtig

Bei der Pflege gilt es, etwas mehr zu beachten als bei der allgemeinen Haltung der Englischen Bulldogge. Das kurze Fell Deines Hundes bürstest Du zwei- bis dreimal pro Woche. Während des Fellwechsels ist es eventuell nötig, dies täglich zu tun.

Die tiefen Falten am Kopf der Englischen Bulldogge benötigen eine regelmäßige Pflege, da sich in ihnen schnell Schmutz ansammelt. Mit einem Papiertaschentuch wischst Du sie täglich durch und entfernst auf diese Weise die Verunreinigungen. Das ist wichtig, da sich durch die Ablagerungen in den Falten leicht Entzündungen der Haut bilden. Gegebenenfalls cremst Du diese zwischen den Falten zusätzlich ein. Halte zudem immer das Fell des Tieres trocken.

 

Eine Besonderheit der Englischen Bulldoggen:

Der Halter einer Bulldogge muss sich im klaren sein, dass die Hunde aufgrund ihres Körpersbau Ihren Po (After) nicht alleine reinigen können, damit verbindet sich die tägliche Aufgabe des Halters nach dem Toilettengang eine Reinigung des Bully-Po vorzunehmen.

 

Zur Pflege der Englischen Bulldogge gehört weiterhin das regelmäßige Kürzen der Krallen. Vor allem, wenn Dein Hund sich überwiegend auf Naturboden aufhält und sie nicht auf natürliche Weise abnutzt, ist dies notwendig. Nimm eine Krallenzange und gehe vorsichtig vor. Besitzt Deine Bulldogge dunkel gefärbte Krallen, fällt es gewöhnlich schwer, einzuschätzen, wie weit Du schneiden darfst, ohne dabei die Nerven des Tieres zu verletzen. Bist Du Dir unsicher, gehe zum Tierarzt und bitte ihn, das Kürzen der Krallen zu erledigen.

Mit diesen Pflegehinweisen hältst Du Deine Englische Bulldogge fit und ihr Fell schön. Gerne genießt sie ein gelegentliches Bad. Aufgrund der Überzüchtung vieler Tiere dieser Rasse rechnest Du mit häufigeren Krankheits-Erscheinungen und höheren Tierarztkosten.

 

Erziehung der Englischen Bulldogge erfordert Geduld

Zur Haltung der Englischen Bulldogge gehört Erziehung des Hundes. Diese gestaltet sich bei dieser Rasse schwer. Die Englische Bulldogge ist ein freundliches und gutmütiges Tier, besitzt jedoch ihren Stolz. Aufgrund ihres sensiblen Wesens verträgt sie einen harschen Ton und harte Zurückweisungen nicht. Du erziehst ihn liebevoll und konsequent, verlässt Dich aber nicht darauf, dass Deine Bemühungen Erfolg zeigen und sie auf Dich hört.

 

Ernährung der Englischen Bulldogge

Bezüglich ihrer Ernährung ist die Englische Bulldogge nicht wählerisch. Trocken- und Nassfutter frisst sie gern. Das Barfen oder Selbstkochen der Speisen ist möglich, sofern es sich um eine ausgewogene Zusammenstellung handelt. Mit Trockenfutter gehst Du sparsam um. Dein Hund verzehrt es in der Regel gern, jedoch gehört zu der trockenen Nahrung eine ausreichende Flüssigkeits-Aufnahme. Für diese begeistert sich die Englische Bulldogge nicht besonders.

 

Bulldogge Haltung mit Kindern oder anderen Tieren

Vom Wesen her ist die Englische Bulldogge unkompliziert zu halten. Sie verträgt sich gut mit Kindern, vor allem, wenn diese schon etwas älter sind. Im Gegensatz zu den weitverbreiteten Annahmen ist der ehemalige Kampfhund von Geburt an weder aggressiv noch gefährlich für Deinen Nachwuchs. Er nimmt seine Kräfte ihnen gegenüber zurück und holt sich deren Zuneigung. Gewähre es ihm nicht, zu lange mit ihnen spielen, damit er sich nicht zu sehr auspowert und Atembeschwerden bekommt.

Mit Katzen versteht sich die Englische Bulldogge weniger gut. Eine gemeinsame Haltung empfiehlt sich nicht. Mit einer zweiten Bulldogge verstünde sich der Hund dagegen sehr gut. Die Artgenossen spielen gern und häufig miteinander und entwickeln eine innige Beziehung. Mit anderen Hunden kommt die Englische Bulldogge klar, sofern sie sich ihr gegenüber nicht aggressiv verhalten. Kleintiere sind ebenfalls kein Problem.

 

 Aggression bei einer Bulldogge

Obwohl das Wesen der Englischen Bulldogge ehern ruhig und ausgeglichen ist, gibt es natürlich auch, wie bei jedem anderen Lebenwesen aggresive Charaktere oder falsch erzogene oder geprägte Hunde oder einzeln vorkommende Aggressionen – dies tritt häufig dann auf wenn der Bully nicht richtig erzogen ist, wenn er als Ersthund gehalten wird oder von hundeerfahrenen Menschen ohne Bulldogerfahrung falsch eingeschätzt wird. Aufgrund der Geschichte der Rasse ist wie bei fast jeder anderen Hundrasse ein verstecktes Aggressionspotentzial vorhanden.
Ein gesunder sozialisierter Bully der seine Familie liebt und untergeordnet erzogen wird ist in der Regel niemals agrressiv reagieren.

 

Zusammenfassung – Die Haltung des Bullys 

Die Haltung der Englischen Bulldogge macht in der Regel keine großen Umstände. Die Rasse ist pflegeleicht und besitzt ein freundliches, gutmütiges Wesen. Viel Auslauf benötigt der Hund nicht. Daher fühlt er sich auch in einer Stadtwohnung wohl. Er liebt gemütliche Spaziergänge in langsamem Tempo und bei entsprechendem Training auch längere Wanderungen.

Für die Fellpflege bürstest Du das Haarkleid der Englischen Bulldogge zwei -bis dreimal pro Woche. Das Hinterteil des Bullys ist täglich nach dem Toilettengang zu reinigen, weil er dies in den meisten Fällen nicht selbst vermag, die tiefen Falten am Kopf des Hundes wischst Du täglich mit einem Papiertaschentuch durch und cremst sie gegebenenfalls ein. Regelmäßig kürzt Du die Krallen. Bist Du Dir unsicher, wie weit Du schneiden darfst, übernimmt dies der Tierarzt.

Die Englische Bulldogge erziehst Du mit viel Geduld, ohne jemals sicher zu sein, dass sie im vollem Umfang auf Dich hört. Mit Kindern und anderen Hunden versteht sie sich gut, mit Katzen dagegen weniger. Mit der Englischen Bulldogge schaffst Du Dir ein freundliches, pflegeleichtes und unkompliziertes Haustier an.

 

weiterführend:

http://www.fraulehmann.com/hundeernaehrung.htm

weiterlesen:

Ernährung englische Bulldogge

Ernährung der Englischen Bulldogge:

Das richtige Futter für die Englische Bulldogge: Fleisch, Vitamine und Trockenfutter Die richtige Ernährung deiner englischen Bulldogge steht in direktem Zusammenhang mit seiner Gesundheit. Da die ...